Die Baier GmbH - Starker Service
Baier bewegt. Nicht nur Ihre Fassade – Just-in-Time
Schiebeläden - Vielfalt und Variabilität
Baier Schiebeläden sind am Puls der Zeit und begeistern durch ihre Gestaltungsmöglichkeiten.
Schiebefenster - die sicheren Anpassungswunder
Baier Schiebefenster bieten größtmöglichen Komfort und Flexibilität bei maximaler Sicherheit.
Dachfensterrollläden - bieten vielseitigen Schutz
Baier Dachfensterrollläden erlauben auch geschlossen jede denkbare Fensterfunktion.
Dachfenster und Bodentreppen Handel - für Sie auf Lager
Baier Handelspartner stellen eine schnelle und ideale Ergänzung unseres Produktprogrammes dar.
Türtechnik - Individualität bei jedem Durchgang
Schiebetüren, ganz gleich ob manuell oder elektrisch. Schiebetüren von Baier: Bei jedem Durchgang ein Erfolg
 
 
Die Baier GmbH - Starker Service
Baier bewegt. Nicht nur Ihre Fassade – Just-in-Time
1
Schiebeläden - Vielfalt und Variabilität
Baier Schiebeläden sind am Puls der Zeit und begeistern durch ihre Gestaltungsmöglichkeiten.
2
Schiebefenster - die sicheren Anpassungswunder
Baier Schiebefenster bieten größtmöglichen Komfort und Flexibilität bei maximaler Sicherheit.
3
Dachfensterrollläden - bieten vielseitigen Schutz
Baier Dachfensterrollläden erlauben auch geschlossen jede denkbare Fensterfunktion.
4
Dachfenster und Bodentreppen Handel - für Sie auf Lager
Baier Handelspartner stellen eine schnelle und ideale Ergänzung unseres Produktprogrammes dar.
5
Türtechnik - Individualität bei jedem Durchgang
Schiebetüren, ganz gleich ob manuell oder elektrisch. Schiebetüren von Baier: Bei jedem Durchgang ein Erfolg
6

Sonnenschutz bringt frischen Wind in Kaserne

Projekt: General-Dr.-Speidel-Kaserne
Architekt: Humpert & Kösel-Humpert Freie Architekten und Stadtplaner GmbH
Bereich: Schiebeladen
Lieferumfang 198 Schiebeladen, manuell, 1-flügelig
Ausführung: 2019
 

Seit die General-Dr.-Speidel-Kaserne im Baden-Württembergischen Bruchsal Anfang der 1960er Jahre erbaut wurde, hat sich in der Bundeswehr einiges verändert. Zwei neue Unterkunftsgebäude reagieren auf den Bedarf an hochwertiger Unterbringung.

Insgesamt entstanden knapp 200 Stuben im Hotelstandard. Wohnküchen, Trocken- und Waschräume bieten auch bei längerem Aufenthalt einen hohen Standard.

Die Aufgabe: Unterkünfte gestalterisch akzentuieren

Die beiden langgestreckten Neubauten reihen sich in die bestehende Baustruktur ein – einer in Nord-Süd-Ausrichtung und einer in Ost-West-Ausrichtung. Auch optisch knüpfen die dreigeschossigen Gebäude mit dem langen, flachen Satteldach an die bestehende Kasernenbebauung an.

Dennoch wollten die Architekten von Humpert & Kösel-Humpert die Gebäude gestalterisch akzentuieren. Die Funktion als Unterbringung sollte nach außen sichtbar werden. Gleichzeitig wollten Sie im Inneren einen hotelähnlichen Komfort erreichen.

Die Lösung: beweglicher Sonnenschutz wirkt nach innen und außen

Die Idee der Architekten: Schiebeläden vor der klassischen Lochfassade. Besonders mit einer farbigen Beschichtung setzen sie an der Fassade Akzente. Gleichzeitig kann jeder Bewohner den Schiebeladen so justieren, wie es für ihn richtig ist.

Was bereits Wohnungs- und Verwaltungsbauten gestalterisch und funktional aufwertet, sendet im Umfeld der Kaserne das beabsichtigte besondere Signal. Die Individualisierbarkeit weist im Umfeld von strengen Hierarchien und kameradschaftlicher Gemeinschaft auf die private Funktion hin und schenkt im Inneren wohnlichen Komfort.

Für die Realisierung der Schiebeladenanlagen setzten die Verantwortlichen auf einen besonders kompetenten Partner. Baier verfügt über die notwendige Erfahrung und Power, um dieses relevante Architekturelement umzusetzen.

Insgesamt fertigte und montierte Baier 198 Schiebeläden seines Modells Krakau – einer für jede Stube. Baier hat das Modell besonders im Hinblick auf wirtschaftliche Schiebeladenanlagen und große Stückzahlen entwickelt.

Beim Schiebeladen-Modell Krakau werden die Trapezlamellen in vorgestanzte Rahmenprofile gesteckt und der Rahmen inklusive Lamellen gepresst. So können Sie nicht herausfallen. Der Experte produziert die Sonnenschutzläden selbst auf eigenen Maschinen.

Neben der schieren Anzahl waren es aber vor allem gestalterische und konstruktive Herausforderungen die Baier bewältigen musste und konnte.

Bewusste Vielfalt: Schiebeläden in verschiedenen Grüntönen

Als optischen Akzent setzten die Architekten auf die Farbe Grün. Die klassische Bundeswehrfarbe kommt in drei frischen Farbtönen daher. Bei der Auswahl der Farben nutzten sie das schwedische NCS-System, statt der in Deutschland etablierten RAL-Farben. 

Je 66 Schiebeläden wurden von Baier exakt in dem gewünschten NCS-Grünton beschichtet und bei der Montage wild gemischt. Da die gewählten Farbtöne nur leicht voneinander abweichen, entsteht ein lebendiges Bild, ohne einen bunten Eindruck.

Um eine pflegeleichte und homogene Oberfläche zu erreichen, wurden die 1280 x 2300mm großen Krakau-Schiebeläden erst nach dem Zusammenbau beschichtet. Das Ergebnis ist eine homogene Oberfläche - kratzfest, abriebfest und witterungsbeständig.

Schwierige Befestigung: Sonnenschutzanlage auf monolithischem Mauerwerk

Bei der Konstruktion konnte Baier seine Praxistauglichkeit unter Beweis stellen. Aus Gründen der Effizienz sind die Gebäude in einem monolithischen Mauerwerk errichtet. Dabei kommen Dämmziegel zum Einsatz, sodass auf eine Außendämmung mit einem Wärmedämmverbundsystem verzichtet werden kann.

Die Dämmziegel haben große Lufträume, die optional noch mit einem wärmedämmenden Material gefüllt sein können. Was gut für die Wärmedämmfähigkeit ist, ist schlecht für die Befestigung von Fassadenelementen wir Sonnenschutzanlagen.

Jede Anlage umfasst drei Schiebeläden, die oben und unten in durchgehenden Lauf- und Führungsschienen bewegt werden. Die Schienen sind mit alufarbenen Blendleisten verdeckt. Für die sichere Befestigung der Schienen führte Baier vor Ort Tests durch. So konnte der Metallbauexperte die benötigten Dübel bestimmen und die Befestigung gemäß Statik umsetzten – mit insgesamt 3.000 Dübeln.

Individuellen Komfort gestalten – warum nicht auch bei der Planung?

Mit seinen Schiebeläden wertet Baier die beiden Unterkunftsgebäude in der General-Dr.-Speidel-Kaserne deutlich auf – gestalterisch und funktional. Doch die Partnerschaft mit Baier bietet nicht nur den späteren Nutzern ein Höchstmaß an Komfort und Entspannung.

Mit fachlicher Kompetenz und architektonischen Verständnis sorgt Baier bereits bei der Planung auf Seite der Architekten für eine angenehme und zielorientierte Zusammenarbeit. Testen Sie selbst und kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne.

Baier GmbH
Reiersbacher Straße 28
77871 Renchen-Ulm
info@baier-gmbh.de
+49 (0) 7843 / 94 76-0

Baier GmbH
Am Regenbach 5a
01665 Klipphausen-Röhrsdorf
nfbr-mtllbd
+49 (0) 35204 / 39 31-0

Get in touch!

Baier auf Facebook
Baier bei Instagram
YouTube
Baier auf Pinterest